Kinderhaus Pfiffikus schließt vorübergehend


Kinderbetreuungseinrichtungen sind seit September immer wieder von Gruppenschließungen betroffen. Grund sind Infektionen mit dem Corona-Virus in den Familien der betreuten Kinder oder bei den Erzieherinnen. Seit dem 21. Oktober ist auch das Fellbacher Kinderhaus Pfiffikus von solchen Einzelinfektionen betroffen. Am Wochenende hat sich erneut eine Erzieherin mit dem Virus angesteckt und die vierte Gruppe muss geschlossen werden. Um eine weitere Aus-breitung zu verhindern, wird die Einrichtung von der Stadtverwaltung in Absprache mit dem Gesundheitsamt jetzt für vierzehn Tage komplett geschlossen. Die Schließung betrifft auch den im Kinderhaus angesiedelten Hort der benachbarten Silcherschule. Die Kernzeitbetreuung der Silcherschule ist von der Schließung nicht betroffen.

Im Pfiffikus werden in sieben Gruppen rund 120 Kinder betreut, außerdem sind im Kinderhaus zwei Hortgruppen für Schüler der Silcherschule beheimatet. Seit dem ersten Fall Mitte Okto-ber haben sich mittlerweile insgesamt sechs Erzieherinnen aus vier verschiedenen Kinderbe-treuungs-Gruppen angesteckt. Auch wenn die Gruppen untereinander komplett getrennt sind, findet über Geschwisterkinder ein Austausch statt. Dies hat das Gesundheitsamt dazu bewo-gen, die Betreuung inklusive des Hortes für die nächsten vierzehn Tage komplett zu schließen, um die Infektionsketten zu unterbrechen. Außerdem finden zu Beginn der kommenden Woche Reihentests bei den über 30 Betreuungspersonen sowie für die betroffenen Kinder statt.
^
Download