Flagge zeigen

Informationen, Fragen beantworten und „einfach da sein

Rathausmitarbeiter informieren
Insgesamt haben sich mehr als zehn Rathausmitarbeiter für diesen persönlichen „Informationsdienst“ freiwillig zur Verfügung gestellt. Sie werden immer wieder in allen drei Stadtteilen unterwegs sein, bei Geschäften, in den Grünanlagen oder auch mal auf dem Markt vorbeischauen und Fragen beantworten.
„Wir wissen, dass es viel Verunsicherung gibt, und möchten auch in dieser Situation den direkten Draht zu den Bürgerinnen und Bürgern behalten“, so Oberbürgermeisterin Zull. Die Kommunikation wird natürlich mit dem notwendigen Abstand erfolgen und alle derzeitigen Sicherheitsvorgaben einhalten.
 
Nachdem die Landesregierung weitere Einschränkungen verordnet hat, ist das öffentliche Leben fast komplett zum Erliegen gekommen. Die drastischen Einschränkungen und das Gebot, mit möglichst wenigen Menschen in Kontakt zu kommen, sind notwendig, um zu einer Verlangsamung der Corona-Infektionen beizutragen. „Viele Menschen folgen dankenswerterweise den Anweisungen und bleiben zuhause“, stellte Oberbürgermeisterin Zull erfreut fest. Trotzdem spüre sie die Unsicherheit in der Bevölkerung und auch die vielen Fragen. Hier sollen die Kolleginnen und Kollegen in den roten T-Shirts „Flagge zeigen“ und zum Ausdruck bringen: „Wir sind für euch da!“

Ausführliche Pressemitteilung